Nach dem prognostizierten Starkregen in der Nacht von 16. auf 17. September stieg der Pegel des Pittenflusses stark an. Um 01.17 Uhr löste die Messstelle Warth mit 165 cm den Hochwasservoralarm aus. Die nur kurze Zeit später gemessenen 180 cm lösten den Hochwasseralarm aus und alarmierte die Bezirksalarmzentrale Neunkirchen gemäß dem Alarmplan 8 Feuerwehren entlang des Pittenflusses zu Kontrollfahrten. Nachdem zwischen 02.00 und 03.00 Uhr der Höchststand von 205 cm erreicht wurde, entspannte sich die Lage wieder. Um 05.30 Uhr rückte die FF Scheiblingkirchen wieder ins FW Haus ein.

 

  • Pegel_Warth